* Haferquetschen * Getreidequetschen * Ölpilot * Futtertröge * Stallzubehör *

   Home     Produkte     Testbericht     Ausstellungen   

 

FUTTERMEISTER Getreidequetschen

WARUM HAFER QUETSCHEN?

Gequetschter Hafer ist 1. gesund für die Pferde und 2. wirtschaftlich für den Besitzer.

GESUNDHEIT FÜR DAS PFERD:

Gequetschter Hafer regt die Kautätigkeit des Pferdes an. Der Kauvorgang wiederum die Speichelbildung. Der Speichel aber ist wichtig für die beim Pferd nur gering vorhandenen Magensäfte. Damit wird der gesamte Verdauungsvorgang gefördert. Quetschhafer wird also optimal verwertet: Bis zu 30 % mehr, das ist in etwa die Menge, die beim heilem Hafer ansonsten unverdaut ausgeschieden wird. Nicht zuletzt wird Quetschhafer auch dadurch besser verwertet, dass der Spelz bereits aufgebrochen ist. Damit aber gequetschter Hafer nicht zerschlagen bzw. geschrotet wird, ist richtige Technik und Beschaffenheit der Walzenoberfläche wichtige Voraussetzung. Für den Einsatz einer Haferquetsche spricht schließlich noch die Tatsache, dass man bei selbst gequetschtem Hafer weiß, was man füttert. Denn nicht immer erhält man im Handel frischen Quetschhafer. (Gequetschter Hafer, der länger als 2 Wochen lagert, verliert sehr viele Vitamine und Nährstoffe!) Gequetschter Hafer bietet also auf jeden Fall eine Frische-Garantie und damit die Garantie für eine gesunde Fütterung.

VORTEILE DER GETREIDEQUETSCHEN FÜR DIE RINDVIEH- UND SCHAFHALTUNG:

Quetschgetreide wird wegen seiner grobflockigen Struktur nicht nur von Pferden, sondern auch von Wiederkäuern gerne aufgenommen. Verglichen mit heilen Körnern werden gequetschte Körner vom Tier wesentlich besser verwertet, so dass mit reduzierten Rationen gefüttert werden kann, oder bei gleicher Futtermenge wesentlich höhere Veredlungsleistungen erreichbar sind. Außerdem beeinflusst gequetschtes Futter gerade beim Milchvieh sehr günstig den Verdauungsvorgang und steigert den Eiweißgehalt. Gequetschtes Futter verklebt die Atemwege weniger als feines Schrot, so dass die Tiere sich wohler fühlen.

DER BEIM QUETSCHEN BENÖTIGTE ENERGIEBEDARF IST 65 BIS 75 % GERINGER ALS BEIM MAHLEN, DAHER WESENTLICH GERINGERER STROMVERBRAUCH.

Telefon : 02567/1781 Mobil : 0170/7618197
 
FAX : 02567/939228
 
Postadresse
 Fa. Futtermeister Heinrich Gerwing, Alstätter-Friedhofstr. 15, 48683 Ahaus  
E-Mail
Allgemeine Information und Angebote: info@futtermeister.com

 

Home     Produkte     Testbericht     Ausstellungen

 

Senden Sie eine E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an:  info@futtermeister.com 
Stand: 29. März 2011                                                         Impressum